Tschüss Weihnachtsmann, hallo Cookie

Nun stand er mehr als vier Wochen im Schrank, unser XXL Weihnachtsmann von der Oma. Er hätte auch noch bis zum nächsten Weihnachten dort stehen können, denn aus Hohlkörpern macht sich hier keiner was. Weiter schenken ging nicht, da alle um mich herum ihre obligatorische Neujahrs-Diät vorschieben oder sowieso keine Schokolade essen… Also musste ich mir etwas anderes überlegen.

Ich bin ein großer Freund vom Upcycling, warum nicht den alten Hohlkörper zu etwas Neuem verarbeiten? Zu leckeren Schoko-Cookies. Ein Rezept habe ich  schnell gefunden und weil die Kekse super lecker sind, teile ich es natürlich gern mit euch.

Zutatenimg_6573

280 g Mehl
1 TL Natron
1 TL, gestr. Salz
1 Pck. Vanillezucker
250 g Butter, weich
260 g Zucker
2 Ei(er)
200 g Schoko Weihnachtsmann  + 100g weitere Zutat nach Wahl ( entweder zartbitter Schokolade, Caschewnüsse, weiße Schokolade)

Die Butter und den Zucker mit dem Mixer schaumig rühren. Die Eier und den Vanillezucker hinzugeben und wEiter cremig rühren.
In einer separaten Schüssel Mehl, Natron und Salz mischen und anschließend zur Buttermischung geben und mit einem Löffel unterrühren. Der Teig ist perfekt, wenn kein Mehl mehr zu sehen ist. Anschließend die Schokolade in kleine Stücke hacken und zusammen mit den weiteren Zutaten unterheben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 190°C Umluft vorheizen. Mit einem vollen Esslöffel Teighäufchen auf das Backpapier geben und diese flach andrücken. Beim Backen läuft der Teig auseinander und bildet die perfekte Kekse. Nach ca. 10-13 min, wenn der Rand leicht braun wird und die Mitte noch weich ist, sind die Cookies fertig.

img_1863Die Kekse sind noch extrem weich, wenn sie aus dem Backofen kommen. Sie müssen mindestens 30 Minuten abkühlen bis sie aushärten und perfekt schmecken. Angeblich schecken die Kekse wie bei Subway. Wartet, ich probiere mal… oh ja sehr lecker! Jetzt muss ich die Kekse schnell verstecken, sonst will die Familie auch noch welche…

Advertisements

Urlaubsreise mit dem Auto – Tipps für die Kinderbespaßung

Steht bei euch auch der Winterurlaub vor der Tür? Und damit natürlich die laaaange Autoreise mit unzufriedenen Kids? Im letzten Sommer habe ich euch ein paar unserer Geheimtipps zur Löwenmädchen-Beschäftigung während der Flugreise verraten. Besonders beliebt sind bei uns nach wie vor die Lego-Box und die Kinderspiele-Apps.

itsAllerdings startet der Winterurlaub meistens mit dem Auto, in dem sich allein durch die Sitzverteilung eine Kinderbespaßung schwieriger gestaltet. Wir fahren bald für ein verlängertes Wochenende an die Ostsee. Kein Winterurlaub, aber trotzdem ein paar Tage Erholung UND vorher eine mehrstündige Autofahrt! Natürlich gibt es heute tragbare DVD-Player, Tablets und Spielkonsolen mit denen sich die größeren Kinder allein beschäftigen. Aber die kleineren Zwerge im Kindergartennalter wollen noch ausgiebig von Mama und Papa unterhalten werden. Das Löwenmädchen steckt im Moment zwischen den beiden Phasen. Eine Zeit lang kann sie sich gut allein mit Tablet, Büchern oder Spielen beschäftigen, aber dann braucht sie wieder unsere volle Aufmerksamtkeit. Gut, wenn die Eltern da ein paar Spiele parat haben. Der Reiseanbieter ITS hat sich mit dem Thema beschäftigt und eine Sammlung an Reisespielen erstellt, die ihr kostenlos herunterladen könnt. Hier findet ihr neben Klassikern wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“ oder „Ich packe meinen Koffer“ auch ein paar neue Ideen zur Beschäftigung der lieben Kleinen.

Also dann, euch eine gute und entspannte Reise!

 

 

Erinnerungen festhalten, aber wie?

urkunde-schuhe-bindenGestern fiel mir wieder die Schuhbinde-Urkunde vom Löwenmädchen in die Hände, die ich im letzten Jahr für sie gebastelt habe. Dabei habe ich über die vielen Höhepunkte  nachgedacht, die in ihrer Entwicklung bereits hinter uns liegen. Der erste Geburtstag, die ersten Schritte, die erste gemeinsame Flugreise oder der erste Wackelzahn. Wie schnell doch die Zeit vergeht. In diesem Jahr kommt mein Kind in die Schule und die Erlebnisse, die es zum ersten Mal begeht, werden seltener.
Mir bleiben jene Ereignisse im Gedächtnis, die ich bildlich, also durch Fotos oder Basteleien wieder abrufen kann. Leider sind meine Erinnerungen an die ersten Schritte oder den ersten gelungenen Töpchenbesuch bereits verblasst, weil ich es hier versäumt habe, den Moment eindrücklich festzuhalten. Und das macht mich traurig. Deshalb habe ich mir vorgenommen, die Premieren, die noch vor uns liegen besser zu dokumentieren. Einfach für mich und meine Erinnerungen.
Was waren denn die größten Höhepunkte mit euren Kindern und wie ist es euch gelungen, diese Momente in eurem Gedächtnis zu verewigen?

Der Mamatraum – das Löwenmädchen und ich im Partnerlook

In Kooperation mit uniqueStyler

Jede Mädchenmama hat schon mit dem Gedanken gespielt mit der Tochter im Partnerlook zu gehen, oder? Ich weiß nicht was uns Mamis daran so fasziniert, vielleicht ist es einfach nur die Möglichkeit zu zeigen, dass Mama und Tochter zusammengehören.Partnerlook Kleider von uniqueStyler, Mama Tochter Kleider

Wir haben in diesem Jahr wieder einige große Geburtstagfeiern vor uns, also war es die Gelegenheit für mich und das Löwenmädchen besondere Outfits zu bestellen. Zufällig bin ich auf die Seite uniqueStyler gestoßen und mein Mama-Herzchen ist sofort höher gesprungen. Hier gibt es nicht nur Partnerlook-Kleider für Mami und Tochter, nein ihr könnt diese Kleider auch noch selbst designen. Der Mamatraum – das Löwenmädchen und ich im Partnerlook weiterlesen

Mit dem Finger über die Weltkarte – Zeit für die Urlaubsplanung

Das Jahr ist ganz frisch und der Kalender hat noch ein paar freie Lücken. Also wird es Zeit den Urlaub zu planen. Eigentlich buchen wir unseren Urlaub immer spontan. Meistens 4-8 Wochen vor Abreise, so bekommen wir tolle Last-Minute-Schnäppchen. In diesem Jahr möchte ich den Urlaub allerdings etwas zeitiger organisieren, da die Auswahl an geeigneten Familienreisezielen schrumpft und unser Kalender sich erfahrungsgemäß immer schneller füllt. Also sitze ich hier vor der Weltkarte und versuche ein passendes Reiseziel zu finden. (Die Karte könnt ihr euch übrigens kostenlos bei der Bundsregierung bestellen.)

Es soll warm sein, nicht zu weit entfernt (max. 3 Flugstunden), eine interessante Natur sowie kulturelle Highlights bieten und Bademöglichkeiten für unsere Wasserratte bereithalten. Mein Finger kreist um Europa, aber leider bleiben gar nicht so viele Ziele über.

weltkarte

Die Türkei ist so gar nicht unser Land, im Moment sowieso nicht. Spanien, Griechenland und Italien sind wunderschön, aber hatten wir schon. Nordafrika ist mir einfach zu unstabil, Skandinavien ist bestimmt schön, aber zu kalt…

Und nun bin ich mit meinen Ideen schon durch. Habt ihr ein paar tolle Reiseziele, die zu uns passen? Gern auch in Deutschland…

Für alle, die sich auch noch einen Überblick verschaffen müssen, gibt es hier die Weltkarte gratis zum Download und auch als Klappkarte zu bestellen.

Das erste Projekt für 2017 – Unser Wetterbaum

Das Jahr 2016 ist noch nicht zu Ende und wir kommen schon mit Projekten für 2017 um die Ecke? Ja, das hat schon seinen Grund. Denn mit diesem Wetterbaum müssen wir morgen schon anfangen. An jedem Tag wird farbig das Wetter festgehalten. Und am Ende des Jahres ergibt das dann eine bunte Wetterkarte.

img_6272

Ich habe für dieses Projekt die Vorlage von Sandra vom Blog Nordahage (http://nordahage.blogspot.de) aus dem Jahr 2013 überarbeitet. Also ihr seht, nein das ist nicht meine Idee.

img_1826

Da bei unserer Silvesterparty heute Abend viele Kinder mit uns feiern, brauchte ich noch eine Bastelidee für die Knirpse. Die Kinder bekommen nun alle einen Wetterbaum und können ihn selbst für das neue Jahr vorbereiten.

Gern könnt ihr euch hier die Vorlage für den Wetterbaum  herunter laden.

Und nun viel Freude beim Wetter beobachten und kommt gut ins neue Jahr!

Upcycling – Vom Hemd zur Katze

Aus Alt mach neu –  Upcycling – ist nicht nur kostensparend, nein es kann auch ideelle Werte bewahren und ganz besondere Geschenke hervorzaubern. Wie dieses kleine Katzenkissen.

img_5758

Momentan sind das Löwenmädchen und ich öfter mal allein, da Mr. U. in der Welt umher reist, also geschäftlich. Auch wenn das Löwenkind mittlerweile sehr gut damit umgehen kann und weiß, dass der Papa wieder kommt, vermisst sie ihn sehr. Deshalb habe ich für sie eine kleine Überraschung vorbereitet.

Aus einem alten Hemd vom Mr. U., das wegen einem Loch an der Schulter eigentlich im Müll landen sollte, habe ich ein kleines Kuschelkissen genäht. Dafür habe ich eine Schablone auf Pappe vorgezeichnet und dann 2 x auf den Hemdstoff übertragen. Nach dem Ausschneiden habe ich auf eine Seite das Gesicht der Katze gestickt. Ich nutze dafür meine Nähmaschine. Mit der Hand geht es allerdings genauso gut. Auch das zusammennähen der beiden Stoffhälften ist per Hand möglich.

img_5759

Das Löwenkind ist überglücklich und hat nun immer ein kleines Stück Papa zum Kuscheln bei sich.

DIY – Adventskalender für die Kita

Gestern war Bastelabend in der Kita. Wie jedes Jahr trafen sich hoch motivierte Eltern im Kindergarten, um für ihre Kinder (und natürlich auch für jene, deren Eltern aus Zeitgründen nicht teilnehmen konnten) eine Adventsüberraschung zu basteln.

Ein richtiger Aventskalender macht in der Kita wenig Sinn, denn 1. haben die Gruppen selten genau 24 Kinder und 2. kommt spätestens am 24. Dezember niemand mehr den Kindergarten. Deshalb gibt es bei uns also die Alternative der Adventsüberraschung für jedes Kind. Im letzten Jahr haben wir kleine Rentiere sowie Schnee- und Weihnachtsmänner aus Brotbeuteln gezaubert. In diesem Jahr haben wir uns wieder für das Basteln mit Brottüten entschieden. Für jedes Kind wurde ein kleines Weihnachtshaus gestaltet und befüllt. So entstand zum Schluss eine kleine süße Adventsstadt.

Falls auch ihr eine Weihnachtsstadt basteln möchtet, kommt hier das DIY:

Benötigt haben wir:

  • kleine Brotbeutel in der gleichen Anzahl der Kinder in Kindergarten
  • Süßigkeiten  zum Befüllen
  • Scheren, Stifte, Bastelpapier, Glitzersternchen, Sticker usw.
  • Klammern als Schornstein

Als erstes habe ich mir das Dach vorgenommen. Ich wollte ein Spitzdach, also habe ich die oberen Ecken des Beutels nach hinten umgeknickt. Es können aber auch gerade Dächer aus den Brottüten gestaltet werden. Hierfür wird einfach der obere Teil vom Beutel ( ca. 4cm) nach vorn umgeschagen.

img_0990

Nun sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Treppen, Türen, Fenster… DIY – Adventskalender für die Kita weiterlesen

Die leckersten Plätzchen der Welt- Haselnussmakronen

Kennt ihr schon die leckersten Weihnachtsplätzchen der Welt? Für mich sind das jedes Jahr aufs neue unsere Haselnussmakronen. Ich bin wirklich keine Backfee und mir sind die Makronen schon öfter verunglückt, aber dieses Mal habe ich mich ganz streng an das Rezept gehalten und tadaaa… Sie sind perfekt aufgegangen und schmecken köstlich. In der schicken Dose sind sie unser erstes vorweihnachtliches Mitbringsel. Aber sie eignen sich auch hervorragend als Last-Minute Weihnachtsgeschenk, weil sie schnell zubereitet sind.

weihnachtskekse-als-geschenk

Für ca. 50 Haselnussmakronen benötigt ihr: Die leckersten Plätzchen der Welt- Haselnussmakronen weiterlesen

Was Kinder so wollen -„Unser“ Wunschzettel

Die Omas fragen schon länger, was sich das Löwenmädchen  vom Weihnachtsmann wünscht. Bisher waren wir dafür noch gar nicht in Stimmung, schließlich haben wir heute erst Totensonntag. Bisher galt auch in der ganzen Familie, dass vorher nichts Weihnachtliches im Hause einzieht. Aber natürlich möchte alle nur ihre Weihnachts-To-Do’s abhaken.

Ich habe seit Wochen Prospekte und Spielzeugkataloge gesammelt und das Löwenmädchen hat sich mit Freude darauf gestürzt. Im Vergleich zum letzten Jahr war sie allerdings sehr zögerlich mit ihren Wünschen. Sie wollte tatsächlich Socken aufkleben. SOCKEN?!

img_5509Schließlich ist sie fündig geworden und ihr größter Wunsch ist ein Kindertablet. Eigentlich haben wir dem Kind seit Monaten erzählt, dass sie hierfür noch zu jung ist und sie vielleicht zur Einschulung eins bekommt. Aber sie möchte es doch so gern haben. Nun stehen wir vor einem Gewissenskonflikt. Ich sehe schon die traurigen Löwenäuglein, die unter dem Weihnachtsbaum nicht das eine, heiß ersehnte Geschenk finden. Aber sie ist doch noch so klein… Mal sehen, wie der Weihnachtsmann das sieht, schließlich verteilt er ja die Geschenke.

img_5516

Die Omas sind auf jeden Fall glücklich, weil sie endlich auf die Jagd gehen dürfen und ich kann ein To-Do von der Weihnachtsliste streichen.